Start Archiv Schuljahr 09/10 Veranstaltungen Vom Apfel zum Saft – Besuch in der Mosterei Seesen

PostHeaderIcon Vom Apfel zum Saft – Besuch in der Mosterei Seesen

 
 Mosterei Seesen 

Vom Apfel zum Saft – Besuch in der Mosterei Seesen

Wir, die Kinder der Klasse 4a aus der Grundschule Rhüden, haben in der vorletzten Woche zu Hause Äpfel und Birnen gepflückt. Dann haben wir sie in Kisten gepackt und mit drei Autos zur Mosterei Seesen in Engelade  gebracht. Wir hatten zwei Kisten mit Birnen und zehn Kisten mit Äpfeln.

 

Am nächsten Tag sind wir von der Schule bis zur Linienbushaltestelle gegangen.

Nach zwei Minuten kam der Bus. Für die Rhüdener Kinder und Frau Preuße mussten wir zwei Zehnerkarten kaufen, aber die Bornhäuser Kinder konnten ihre Schulbusfahrkarte zeigen. Als wir losgefahren sind, haben wir uns schon über die Mosterei unterhalten.

In Engelade sind wir aus dem Bus ausgestiegen und zur Mosterei gegangen. Dort haben die Mitarbeiter der Mosterei zuerst unsere Äpfel in einer großen Apfelwaschtrommel gewaschen.

Danach wurden die Äpfel von einer Maschine in kleine Stückchen gehackt.

 
  

Jetzt wurde ein Rahmen auf ein Holzbrett gelegt und ein Tuch darauf ausgebreitet. Die Apfelmatsche wurde auf das Tuch gegossen und mit dem Tuch zugedeckt. Dann wurde der Rahmen weggenommen und das nächste Brett obendrauf gelegt. Es kam wieder der Rahmen, ein Tuch und Apfelmatsche darauf und so ging es immer weiter. Dann wurde der ganze Stapel unter die Pressmaschine geschoben.

Jetzt wurden die Äpfel gepresst. Aus dem Apfelstapel floss der Saft heraus. Er lief in einen großen Behälter. Wir durften den frischen Saft gleich probieren. Auf dem Saft war auch Schaum mit Apfelgeschmack. Das war alles sehr lecker.

Durch das Pressen bildeten sich Apfelteppiche. Das sind die Reste der Äpfel. Die sind für die Kühe als Fressen gedacht. Wir haben den Apfelteppich auch probiert. Er war lecker. Wir würden auch gerne Kühe sein!

Wenn die Äpfel fertig gepresst sind, wird der Saft durch einen Schlauch gepumpt und kommt in einen 200l Behälter.

Der Apfelsaft wird erhitzt, damit die Bakterien entfernt werden. Dann wird der Apfelsaft in 5-Liter-Beutel gefüllt und in Pappkartons gesteckt. Wir durften auch selber die Verpackungen falten. Dann wurden die Beutel in die Kartons gesteckt und wir haben Etiketten aufgeklebt. Der Apfelsaft war in den Verpackungen noch sehr warm! Jedes Kind hat einen Karton mit Apfelsaft bekommen. In der Klasse steht auch ein Karton. Wir trinken jeden Tag davon.

In der Mosterei gibt es viele verschiedene Sorten Apfelsaft. Jeder der wollte, durfte sich eine Sorte aussuchen und probieren. Wollt ihr wissen, welche Sorten es gibt? Es gibt Apfel-Birne, Apfel-Holunder, Apfel-Möhre und Apfel-Kirsche. Die Sorten haben uns gut geschmeckt.

Der Besuch in der Mosterei war sehr spannend und interessant! Alle fanden es toll.

(Geschrieben von Nicholas, Till, Finn, Ali, André, Nils, Tobias, Chris - Phillip, Hannes,

Joel, Hanna, Lara, Lara, Saskia, Nina, Laura, Pia, Madeleine und Frau Preuße.)